Aerifizieren der Grüns - aktuelle Pflegemaßnahme

Am 08.06. werden die Grüns leicht aerifiziert. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es dabei zu Beeinträchtigungen auf dem Platz kommen sollte. Pflegemaßnahmen sind oft mit einer Einschränkung des Spielbetriebs verbunden aber für den Erhalt einer soliden Platzqualität unerläßlich.

Was versteh man eigentlich unter Aerifizierung?

Beim Aerifizieren, dem Belüften des Bodens durch Einbringen von Löchern, wird die Rasentragschicht mechanisch, meist mit sog. Hohlstacheln (Spoons, dt. "Löffel") gelockert.  Dabei werden mit einem Gerät 5 bis 9 cm tiefe Löcher mit einem Durchmesser von 1 bis 2 cm in die Rasenfläche gestochen.

Mit diesen Regenerationsmaßnahmen, dem sogenannten "Stacheln" wird Rasenfilz verringert, die Bodenverdichtung aufgebrochen und das Luft- und Wasserverhältnis im Boden verbessert. Das anschließende Besanden der ausgestochenen ca. 5 bis 12 cm tiefen Löcher dient dem Verfüllen der entstandenen Hohlräume. In vielen Fällen werden dem Sand zusätzlich noch Rasensamen und Dünger (Topdress) beigemischt. Die gewünschten Folgen sind Förderung des Wurzeltiefgangs sowie die Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Nährstoffmangel, Trockenstress und Krankheitsbefall.

Die Behandlung mit einem Aerifiziergerät kuriert zumeist Staunässen und Mooswachstum. Staunässe entsteht, wenn der Boden stark verdichtet ist, wie es beispielsweise bei Ton- oder Lehmböden der Fall ist. Das Regenwasser wird daran gehindert, in den Boden einzudringen und staut sich an, oder aber das Grundwasser drückt von unten nach oben und kann ebenfalls nicht durchdringen. Die Folge ist ein Wurzelsterben; das Gras stirbt ab.

Deshalb muß bei der Golfplatzpflege eine gesunde und dichte Grasnarbe bei gleichzeitiger Erhaltung einer guten Wasserdurchlässigkeit und Ebenheit insbesondere auf den Grüns angestrebt, gefördert und erhalten werden. Dafür müssen alle Pflegemaßnahmen ergriffen werden, die zur Förderung des Wurzelsystems beitragen. In der Praxis sollte diese Maßnahme zwei bis drei Mal pro Jahr auf den Grüns und ein bis zwei Mal pro Jahr auf den Abschlägen durchgeführt werden.

Quelle: golf.de
www.golf.de/publish/dgv-services/betrieb-golfanlagen/greenkeeping/60072643/vertikutieren-aerifizieren-besanden

Kontakt

Golfclub Hannover e.V.
Am Blauen See 120
30823 Garbsen
Telefon: 05137 / 73068
Telefax: 05137 / 75851
info (at) golfclub-hannover.de 

Kontaktformular

Informativ

Informationen rund um unseren Golfclub.
Bestellformular

Neu in der Golfszene? Kein Problem.
Golf anfangen

Newsletter Anmeldung

Immer aktuell und ganz persönlich informiert.